Projektmanagement

Ein Schwerpunkt unserer Beratung liegt in der organisatorischen und methodischen Begleitung von IT- und Innovations-Projekten.

Neben den klassischen Planungs- und Steuerungsaufgaben sind die Ursache-Wirkungs-Analyse und Szenario-Simulationen zentrale Instrumente unserer Projektunterstützung.

    Unsere typischen Einsatzfelder sind:
  • Konzeption und Prototyping von Geschäftsmodellen
  • Geschäftsprozess-Optimierung
  • Client-Server Software-Entwicklung mit Web-Clients
  • Redesign von DV-Architekturen
  • Migration von Systemen auf andere System-Plattformen
  • Anforderungs-Analysen zur Auswahl von Software-Produkten

Resourcenauslastung
Abb.: Resourcenbedarfsprognose

Unabhängig von klassischen oder agilen Vorgehensmodellen spielt die detaillierte Planung eine große Rolle für den Erfolg eines Projektes. Ausreichende Puffer, vorgedachte Bad-Case-Scenarios sowie ein gut kalibriertes Monitoring sorgen für eine effektive Projekt-Steuerung.

Abb.: Projektplanungstools

Trotz ausgereifter Tools und Methoden bleiben IT-Projekte eine kommunikative und logistische Herausforderung. Teamgeist, Führungskompetenz, Empathie und gute Kommunikation spielen eine wesentliche Rolle, damit das Change-Management gelingt.


Analysen, Benchmarks und Prozessoptimierung

Die unterstützenden Prozesse der Softwareentwicklung (von der Anforderungsdefinition, über die Aufwandsermittlung, bis zur technischen Dokumentation) werden von uns operativ mitgetragen. Typische Aufgaben sind:

Anforderungs-Analysen

  • Geschäftsmodell Definitionen (Business Model Innovation, Design Thinking)
  • Prozess-Betrachtungen (Geschäftsprozess-Analyse, Ursache-Wirkungs-Modellierung und -Simulation)
  • Definition von Soll-Prozessen unter den Kriterien Machbarkeit, Akzeptanz, Kosten, Zeit
  • Strukturierte Spezifikationen in Klartext und UML (BPMN)

Kosten- und Aufwandsschätzung

  • Schätzverfahren einführen / standardisieren
  • Monitoring etablieren
Aufwandsverteilung
Abb.: Aufwandsverteilung je Phase

Dokumentations-Analysen

  • Reifegrad des Wissens-Managements prüfen
  • Dokumentations-Standards etablieren (z.B. DITA)
  • Entmonopolisierung von Know-How

Entwicklungsprozesse verbessern
Die Verbesserung der jeweils etablierten Verfahren und Vorgehensmodelle zusammen mit dem Projekt-Team hat ein hohes Gewicht.

  • Reifegradmodell einführen (CMMI)
  • Kommunikation verbessern (Transparenz, Fehlerakzeptanz ...)
  • Intrinsische Motivation fördern (Gestaltungsfreiräume, Sinn ...)